Darf ich mich vorstellen?

Mein Name ist Wedgwood. Martin Wedgwood.

Das Licht der Welt erblickte ich 1970 in Camberley/UK. Die vielen Sonnen- und wenigen Regentage meiner Kindheit habe ich im schönen Baden verbracht. Meine Jugend ist in einer kunstvoll inszenierten Gedächtnislücke versunken.

Englisch und Französisch spreche ich fließend. Letzteres, weil ich mehrere Jahre in Frankreich gelebt habe. Die ersten zwei Lebensjahre habe ich in England verbracht und weitere zwei Anfang des Jahrtausends in Zürich.

Family Business

Zwei süße, kluge und lebendige Mädchen nennen mich Papa (welch Ehre!), verbringen aber leider zu viel Zeit im Ausland.

Mein Leben teile ich darüber hinaus mit einer süßen und klugen Oberschwäbin, die sich weder daran stört, dass ich auch die banalsten Fragen auf ihre existenzielle Dimension hin prüfe, noch daran, dass ich ein hyperkreativer Halbinselaffe bin.

Gelassenheitspraxis

Seit 1990 setze ich mich intensiv mit existenziellen Fragen auseinander. Bis 2004 in der Tradition des japanischen Soto Zen. 1993 wurde ich zum buddhistischen Mönch (Shukke) ordiniert.

Seit fast 30 Jahren studiere ich unterschiedliche Glücks-, Befreiungs- und Gelassenheitswege – und verliere trotzdem noch hier und da die Fassung (beim Autofahren zum Beispiel…)

Mittlerweile interessiere ich mich mehr für die konkrete und leichtfüßige Anwendung des Gelernten und zu Lernenden im Alltag. Oder kürzer: Hier und Jetzt.

Trainer und Impulsgeber

In einer zweijährigen Weiterbildung am Norddeutschen Institut für Kurzzeittherapie (Bremen, Berlin) habe ich mich in einen systemisch-lösungsorientierten Coach, Supervisor und Organisationsberater verwandelt.

Darüber hinaus hatte ich das Glück, mit Trance-Koryphäen des Metaforum International einiges über Hypnotherapie zu lernen.

Seit 2004 arbeite ich in unterschiedlichen Rollen: einerseits als Vortragsredner und Trainer, andererseits als Autor und Medienproduzent.

Im Mittelpunkt steht ein kontinuierliches „Forschungsprojekt“. Die Frage, die mich beschäftigt: Wie können wir gelassen leben und dabei unser Ding machen?

Ein erstes Buch habe ich geschrieben. Es könnte sein, dass noch weitere folgen.

IT, DESIGN UND WEBENTWICKLUNG

Eine Weiterbildung zum Softwareentwickler für Internet Applikationen habe ich 2000 gemacht und im Anschluss mehrere Jahre als Entwickler, Konzepter und Projektleiter in einer Vielzahl von Internet- und Intranetprojekten, u.a. im Schweizer Finanzsektor gearbeitet.

Wenn man mich lässt, dann verkünstel ich mich auch heute noch gerne an modernen Kommunikationsmedien (wie man hier sieht) und pflüge mit meinen Kunden in den zugehörigen Projekten den kompletten Businessdevelopment-, Strategie- und Kommunikationsacker um.

DIE ZEIT IM KNAST

Wer hätte das gedacht, denn bis 1996 habe ich noch Sozialarbeit mit den Schwerpunkten Einzelberatung, Krisenintervention sowie Suchthilfe studiert und mit Diplom und staatlicher Anerkennung abgeschlossen.

Als externer Berater für Sucht- und Drogenhilfe habe ich nach meinem Studium Langzeitinhaftierte in einer Justivollzugsanstalt in ihrem Alltag begleitet.

Manche Wege sind ganz besonders unergründlich…

Projekte & Engagement

Kontexte, in denen ich sehr viel ausprobieren und lernen durfte.
Und sehr viele inspirierende und liebenswerte Menschen kennen gelernt habe.

  • Mitbegründer, Mitinitiator und Aufbau des Zen Tempels Kosan Ryumon Ji, Frankreich. Gründer und Leiter der Zen Gruppe Koblenz
  • Schulentwicklung: École Michael, Strasbourg

VERBÄNDE

Sie möchten wissen,
mit wem ich gearbeitet habe?

Klicken Sie einfach auf den Button unten, um sich einen Überblick über Referenzen und Kundenstimmen zu verschaffen.

Kunden und Referenzen

Sie möchten mehr über
meine Arbeitsweise erfahren?

Klicken Sie einfach auf den Button unten, um sich einen Überblick über theoretische Einflüsse und Methoden zu verschaffen.

Methoden und Einflüsse

Sei völlig wach in jedem Teil Deines Wesens. Deine Gegenwart sollte beredter sein als Deine Worte.

Swami Sivananda