Lazy Days Podcast 0002 / Respect Edition

Der erste Lazy Days Podcast kommt im Lunatico Gewand daher. Das merkst du vor allem daran, dass ich mich mit der Intro-Musik an Kubanisches anlehne.

Die Texte brav und ohne Fahrstuhlmusik. Gut, die Moderationseinheiten habe ich mit einem musikalisch zum Episodenstil passenden Track unterlegt. So ganz ohne Musik geht es halt doch nicht… Du kannst den Podcast über vielfältige Plattformen beziehen. Eine Liste bald hier.

Den Hinweis und Link zum Podcast gibt es natürlich in jeder Ausgabe des Lazy Days Magazine.

Diese Woche fische ich aus dem Zauberhut meiner Lazys Greats ein Zitat von John Irving. Im Zusammenhang damit gehen wir der Frage nach, wie wir unser Leben leben wollen. Bei den Lazy Trails bleiben wir an den Themen Marketing, Vertrieb und Überforderung dran.

Wir unterhalten uns darüber, wie wir uns mit selbstentwertenden Skripten in der Überforderung halten. Und wir sprechen darüber wie wir uns mit solchen Skripten davon abhalten, unsere Potentiale zu entfalten.

Zuletzt nehme ich dich das erste Mal mit in mein Labyrinth. Aus der Rubrik Lazys Maze lege ich heute ein für mich fundamentales Thema auf. Unter der Überschrift „Krasse Laziness“ nehme ich die Bedeutung der Begriffe Lazy und Lazines unter die Lupe. Diese tauchen im Zusammenhang mit dem Produktiv, meinen Beiträgen und Angeboten dauernd auf.

Wir finden heraus, was diese Begriffe mit uralten und modernen Konzepten zu tun haben. Zu diesen Konzepten gehören Wu-Wei aus dem Taoismus und das Flow-Konzept von Chick. Und wir finden heraus, soviel sei jetzt schon verraten, dass die Bedeutung stark von unserem gewöhnlichen Faulheitsverständnis entfernt ist.

Alle aktuellen Beiträge natürlich auch als Text- und Videoversion ausgehend vom Lazy Day Magazine und der Startseite.

Lazy Days magazine

Inspirierende Beiträge. Leckere Beats. Und ein Paar Lazy Dates.
Einmal pro Woche in deine Inbox.

*Hinweis zu deiner Privatsphäre